Status: Nicht angemeldet

Der ayurvedische Entlastungstag

Der ayurvedische Entlastungstag

27.01.2018 | An Feiertagen oder im Urlaub, wenn viel und gerne gegessen wird, ist das Verdauungssystem aus ayurvedischer Sicht schnell überlastet. Mit einem ayurvedischen Entlastungstag kommen Sie schnell wieder ins Gleichgewicht.

 

Grundsätzlich empfiehlt der Ayurveda einen oder sogar zwei Tage pro Woche einen Tag mit flüssiger Kost einzulegen. Dadurch wird Energie freigesetzt, mit der Rückstände aus Zellen und Gewebe geschleust werden können. So entlasten Sie Ihren Körper effektiv. Die klassischen Überlieferungen versprechen uns ein langes Leben bei voll erhaltener Gesundheit, wenn wir diesen Flüssigkeitstag zeitlebens einmal pro Woche eingelegen.

Festtage sind oft mit reichlichem und fettem Essen sowie Alkoholgenuss verbunden. Weihnachten, Ostern oder auch im Urlaub kommt die Bewegung gerne einmal zu kurz und der Genuss steht ganz im Vordergrund. Wenn zu viel Nahrung genossen wird, und das eventuell auch noch am Abend, dann ist das Verdauungssystem überfordert. Die Nahrung kann nicht mehr vollständig verstoffwechselt werden. Zurück bleibt Ama, das ayurvedische Wort für Stoffwechselrückstände. Gerade dann wirkt der ayurvedische Entlastungstag sehr ausgleichend.

Der Ayurveda lehrt uns, dass Ama die Grundlage für viele Krankheiten ist. Ama verstopft die feinen Körperkanälchen und damit fangen viele Probleme an. Jetzt hilft ein Entlastungstag! Wenn Kapha bei Ihnen stark ausgeprägt ist, dann profitieren sehr davon, wenn Sie sich regelmäßig jede Woche diesen Flüssigkeitstag gönnen. Auch zwei Tage sind für diese stabilen Menschen empfehlenswert. Sie werden wesentlich leichter Ihr Gewicht halten oder sogar reduzieren können und das Schweregefühl, zu dem Kapha-betonte Menschen neigen, gehört der Vergangenheit an. Wenn ein Mensch mit großen Pitta-Anteilen aus dem Gleichgewicht geraten ist, isst er häufig zu viel und zu schwer. Logischerweise ist auch für ihn der Entlastungstag ein Segen. Selbst für die zarteren Menschen mit viel Vata empfiehlt sich der Flüssigkeitstag, wenn sie darauf achten, genug frisch gekochte, flüssige Kost zu sich zu nehmen.

Ein Flüssigkeitstag wirkt Wunder

Ein Flüssigkeitstag ist kein Hungertag! Achten Sie darauf, dass Sie diesen Tag stressfrei genießen können.

Morgens beginnen Sie mit frisch gepresstem Obst- oder Gemüsesaft. Auch ein mit Wasser gekochter, recht flüssiger Haferbrei ist geeignet. Mittags und abends genießen Sie eine frisch gekochte Gemüse-, Reis- oder Getreidesuppe. Wenn der Hunger vor der nächsten Mahlzeit kneift, trinken Sie noch einmal einen frischen Gemüse- oder Obstsaft.

Menschen mit ausgeprägtem Pitta können in der warmen Jahreszeit auch abends noch einmal einen frisch gepressten Saft zu sich nehmen; Menschen mit viel Ama und vermehrtem Kapha können das Abendessen auch ganz ausfallen lassen.

Alle halbe Stunde trinken Sie heißes Wasser, ayurvedisch 10 Minuten abgekocht. Eine halbe Stunde Abstand vor und nach dem Obstsaft sollten Sie jedoch halten. Schon am nächsten Tag kehren Sie langsam wieder zu Ihrer normalen Ernährung zurück.

Nicht ratsam sind Milch und Kaffee! Genießen Sie lieber Raja’s Cup, den ayurvedischen Kaffee-Ersatz. Dieser ist ausgesprochen gesund.

Der ayurvedische Entlastungstag hilft Ihnen, sich wieder leichter und energievoller zu fühlen. Und er bringt Agni, Ihr Verdauungsfeuer, dazu, wieder kräftig zu arbeiten. Nur so kann Ihr Verdauungssystem optimal für Sie arbeiten.

Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems

www.ayurveda-badems.de



Ayurveda Kalender

×