Status: Nicht angemeldet

GESUNDE AUGEN – Drik Pariksha

GESUNDE AUGEN – Drik Pariksha

21.12.2017 | Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan des Menschen – und damit Ausdruck unseres Feuerelements Pitta (Alochaka). Nur mit unseren Augen sind wir in der Lage, Bilder zu erkennen. Das Auge nimmt visuelle Reize von außen wahr und wandelt sie in elektrische Impulse um, so dass Informationen über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet werden können.

 

Durch unsere Augen strahlt die feine Essenz „Ojas“ sowie die Informationen über den aktuellen Zustand der drei geistigen Eigenschaften Sattva, Rajas und Tamas.

Sehschwächen können aus den verschiedensten Gründen auftreten. Vorallem im Alter zeigen sich Augenprobleme. Aber auch junge Menschen, ja alle Altersklassen können gleichermassen von einer Sehschwäche betroffen werden. Dennoch gibt es die Möglichkeit auf natürliche Weise vorzubeugen. Nicht selten können bereits bestehende Augenprobleme mit natürlichen Methoden auch geheilt oder zumindest gelindert werden, und zwar ganz besonders wenn es sich um die sog. altersbedingte Sehschwäche handelt.

Das Auge besteht aus dem Augapfel, den Augenlidern, den Wimpern, der Sklera (Lederhaut).

 

Das Auge betrachtet aus Ayurvedischer Sicht:

Einen kleinen Augapfel weisen die von Vata dominierten Augen auf, der oft eingefallen ängstlich und nervös wirkt. Die Augenlider sind trocken, schlaff und herabhängend – ihnen fehlt der nötige Tonus. Die Wimpern sind wenig und rau. Die Sklera ist trüb oder gräulich. Vata-Augen scheinen immer in Bewegung zu sein, unstetig, umherwandernd, suchend.

Wunderbar glänzend sind Augen mit einer starken Pitta Dominanz, der Augapfel ist mittelgroß. Lichtempfindlichkeit und Rötungsneigung von Augapfel, Lidern und Sklera sind zwei Merkmale von Pitta-Augen sowie das Brennen der Augen. Die Wimpern sind kurz, kaum sichtbar, aber ölig. Der fordernde, stechende, durchdringende Blick von Pitta ist besonders auffallend.

Große, schöne, feuchte und funkelnde Augen werden dem Kapha-Dosha zugeordnet . Die Augenlider sind schwer und voluminös, die Wimpern lang, dick und ölig. Weißlich oder blass ist die Kapha-Sklera. Kapha-Augen strahlen Attraktivität, Liebe, Vertrauen, Güte, Ruhe und Gelassenheit aus.
 

Allgemeine Präventionsmaßnahmen für Ihre Augen:

 

1. Entsäuerung und Entschlackung des Körpers

Die Entsäuerung und Entschlackung ist für das gesunde Auge eine wichtige Präventionsmaßnahme.

 

2. Basenüberschüssige Ernährung

Eine basenüberschüssige Ernährung (inkl. solcher Lebensmittel, die besonders die Augengesundheit positiv beeinflussen) versorgt das Auge mit allen erforderlichen Nährstoffen und schützt es vor Schadstoffen.

 

3. Wasser

Trinken Sie täglich mindestens 1,5 bis 2,5 Liter gefiltertes Quellwasser ohne Kohlensäure, um die Schlacken- und Säureausleitung zu fördern und um das Auge mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

 

4. Stärkung des Immunsystems durch ein gesundes Agni

Unter anderem können bei Augenkrankheiten Entzündungsprozesse im Spiel sein, die umso effektiver bekämpft werden können, je leistungsfähiger das körpereigene Immunsystem ist.

Das Immunsystem wiederum steht in enger Verbindung mit dem Darm, da im Darm ein grosser Teil des Immunsystems ansässig ist. Es kann folglich nur so leistungsfähig sein, wie der Zustand des Agnis dies erlaubt.

 

5. Pancha Karma für die Augen

Die Stärkung der Ausscheidungsorgane (Leber, Nieren, Darm) und die Förderung der Schlackenausleitung erfolgt mit Hilfe spezieller Heilpflanzen (z. B. Bitterstoffe für die Leber) und einem effektiven Darmsanierungsprogramm, wie z.B. Pancha Karma.

Wird nämlich der Darm gereinigt und die Darmflora neu aufgebaut, kann der Organismus nicht nur Schlacken besser ausscheiden (so dass diese auch nicht mehr den Augenstoffwechsel beeinträchtigen). Auch Nähr- und Vitalstoffe können nun in höherem Umfang aufgenommen werden, was wiederum zu einer umfassenden Versorgung des Gesamtorganismus und natürlich auch der Augen führt.

 

6. Heilpflanzen und Ayurvedische Kräuter für die Augen

Bei chronischen Augenkrankheiten wird im Ayurveda u.a. der Leber erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Sie ist das Organ mit dem größten Einfluss auf das Auge und sorgt u. a. für eine ausreichende Ernährung und Befeuchtung desselben.

Mit Hilfe einer Entsäuerung, einer Darmsanierung, dem Trinken von ausreichend Wasser sowie speziellen Heilpflanzen für die einzelnen Organe wie z. B. bitterstoffhaltige Pflanzen für die Leber bzw. leberstärkende Heilpflanzen (z.B. Löwenzahn, Mariendistel, Schafgarbe, Wegwarte) und durchspülende Heilkräuter für die Nieren (z. B. Birkenblättertee, Ackerschachtelhalmtee, Brennnesseltee, Goldrutentee etc.) ergeben sich häufig Verbesserungen.

Die indische Buntnessel (Plectranthus barbatus), die Weinraute (Ruta graveolens) und Triphala (eine ayurvedische Pulvermischung aus drei verschiedenen indischen Früchten) werden im Ayurveda, zur Senkung des Augeninnendrucks eingesetzt. Dies gelingt, da die Heilpflanzen den Parasympathikus entspannen.

Der Parasympathikus ist jener Teil unseres Nervensystems, der für Ruhe, Entspannung, Regeneration und Erholung zuständig ist. Während Triphala eingenommen wird, bereitet man aus der Weinraute einen Tee oder Augenbäder und die Buntnessel träufelt man in Form von Extrakten (verdünnt) direkt in die Augen.

 

7. Nahrungsergänzungsmittel aus der Sicht der westlichen Wissenschaft

Astaxanthin

Astaxanthin ist ein Carotinoid, das von bestimmten Algen gebildet wird und Erfahrungsberichte zeigten bereits, dass Astaxanthin nicht nur bei entzündlichen Augenproblemen hilfreich einschreitet, sondern beispielsweise auch bei Kurzsichtigkeit innerhalb weniger Wochen zu einer besseren Sicht in die Ferne verhelfen kann.
 

OPC - Traubenkernextrakt

Verschiedene Studien zeigten, dass die tägliche Einnahme von 300 mg Traubenkernextrakt (OPC) die Auswirkungen permanenter Augenbelastung durch stundenlange Computerarbeit in nur 60 Tagen reduzieren können. Traubenkernextrakt wird außerdem empfohlen, um Makula-Degeneration und grauen Star zu bekämpfen und auch um die Sehfähigkeit bei Nacht zu verbessern.

 

Superoxid-Dismutase (SOD)

Superoxid-Dismutase (SOD) ist ein Enzym, das zum Kern des körpereigenen Abwehr- und Entgiftungssystems gehört. SOD ist ein äußerst starkes Antioxidans und kann somit natürlich auch das Auge vor schädlichen äußeren Einflüssen schützen. SOD findet sich z. B. im Gerstengras.

 

Magnesium

Eine ausreichende Magnesiumversorgung ist nicht nur für die Augen essentiell. Es sollte ein oral einzunehmendes Magnesium-Präparat zum Programm gehören, wie z. B. die Sango Meereskoralle (ein ganzheitliches Mineralstoffpräparat, welches das für eine beste Verwertung notwendige Calcium-Magnesium-Verhältnis von 2:1 aufweist).

 

Vitamin C

Vitamin C ist nicht in jedem Körperteil gleich aktiv. Im Auge jedoch scheint es in einer besonders hohen Dichte vorzukommen, was darauf hinweist, dass es dort auch sehr häufig gebraucht wird, z. B. Chyavanaprash täglich 1-2 mal.

 

8. Das Yoga-Augentraining

Das Auge ist kein starrer, unbelebter Gegenstand. Es ist ein Organ aus lebendigem Gewebe, aus Blutgefäßen, aus Nerven und aus Muskeln. Wir wissen heute sehr genau, dass Muskeln, die nie oder nur einseitig beansprucht werden, verkümmern oder sich verkürzen können. Letzteres führt zu permanenter Anspannung. Das wiederum bringt eine Menge neuer Beschwerden mit sich.

Unser Augenlicht ist wichtig für uns. Wenn wir also unsere Augenmuskulatur nicht trainieren oder einseitig belasten, indem wir immerzu auf den Bildschirm starren, dann ist ein Augenproblem vorprogrammiert.

Es ist daher äußerst wichtig, die vorhandenen Augenmuskeln regelmäßig und vielseitig zu nutzen und zu trainieren:

  • Blinzeln Sie mit Ihren Augenlidern 30 Sekunden lang hart und schnell.

  • Schauen Sie dann nach links oben und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie jetzt nach links unten und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie nach rechts oben und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie nach rechts unten und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie direkt nach rechts und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie direkt auf Ihre Nasenspitze und halten Sie diese Position für 15 Sekunden.

  • Schauen Sie nach unten auf Ihre ausgestreckte Zunge und halten Sie diese Position für 15 Sek.

  • Schauen Sie nach mittig oben zu dem Bereich zwischen Ihren beiden Augenbrauen. Halten Sie auch diese Position für 15 Sekunden. Entspannen Sie sich und Ihre Augen.
     

9. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft & Vitamin D für die Augen

Je mehr Sie sich bewegen, umso mehr verbessern sich nahezu alle Funktionen Ihres Körpers – und so auch jene des Auges. Bewegung an der frischen Luft – und wenn es „nur“ ein flotter Spaziergang ist – sorgt nicht nur für eine rasche Entschlackung, eine bessere Durchblutung sowie ein permanentes Augentraining (weil man unterwegs ständig die Augen in Bewegung hält).

Bewegung unter freiem Himmel versorgt Sie auch mit Vitamin D, dem Sonnenvitamin, das unter UV-Einstrahlung in der Haut gebildet wird.

 

10. Stressabbau und Entspannung

Da Stress und permanente Anspannung auch auf die Augen äußerst negative Auswirkungen haben können, Entzündungsprozesse fördern und die Muskulatur der Augenumgebung ermüden, sollten Sie auch immer für genügend Ruhe und Entspannung sorgen.

 

11. Die besten Vitamine und Mineralstoffe für gesunde Augen und starke Sehkraft sind:

Vitamin A (Beta-Carotin), Vitamin B, Vitamin C, Vitamin E, Calcium, Magnesium, Selen, Zink

 

12. Die besten Ernährungstipps für gesunde Augen

Essen Sie täglich Karotten, grünes Blattgemüse, Grassaft oder grüne Smoothies, Hanf-, Lein- oder Krillöl, Nüsse & Ölsaaten, Knoblauch, Aronia und Goji-Beeren.

 

13. Ghee-Augenbäder Akshitarpana

Diese sanfte ayurvedische Augenbehandlung ist nicht invasiv und kann sowohl bei chronischen Augenerkrankungen, wie in der Prophylaxe eingesetzt werden. Sie ist eine angenehme Behandlung und gibt eine wirklich neue und goldene Sicht der Dinge.

 

Quellen:

Zentrum der Gesundheit, Journal of Ophthalmology, Journal of the Science of Food and Agriculture, Ghee-Therapie des trockenen Auges, Tagung der Österreichischen Ophthalmologischen Gesellschaft, das Praxis Handbuch von Hans Rhyner

 

Die Artikelveröffenltichung wurde uns ermöglicht von:

VEAT – Verband Europäischer Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V.

An der Falkenwiese 9, D-85128 Nassenfels, Tel. 0049-8424-885758
www.ayurveda-verband.eu
veat@ayurveda-verband.eu,



Ayurveda Kalender

×