Ayurveda Forum

Im Ayurveda Forum nach Stichworten SUCHEN.

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen???

Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 18 Aug 2006 21:31 #5073

Hallo zusammen,

zuersmal möchte ich kurz erwähnen, dass ich noch Ayurveda Anfänger bin, also entschuldigt bitte, wenn meine Frage irgendwie blöd wirken sollte. Bin aber leider am verweifeln, weil ich gar nicht mehr weiß was ich Kochen könnte. Bin schon am überlegen, ob ich das Handtuch schmeiß und wieder so koche wie gewohnt.

Hier die Frage:

Ich wüßte gern ob es ein Buch oder andere Informationsquelle gibt über sozusagen \ayurvedisch Kochen auf deutsch oder europäisch\.
Ich lese zwar massenweise indische Gewürze und Nahrungsmittel (klar, Ayurveda stammt ja auch aus der Gegend), aber gibt es auch europäische Gewürze und Zutaten die man mit den Indischen gleichsetzen kann??
Was ist z.B. mit Schnittlauch, Zitronenmelisse, Thymian, klassischen Salaten, etc...

Grund 1: Ich mag schon auch indisch (der Inder bei uns in der Stadt ist wirklich gut), aber ich ess auch sehr gerne deutsch, bzw. westlich. Also das was man von der Mama kennt. Da ich vor habe meine Ernährung dauerhaft umzustellen, möchte ich schon auch das Essen was ich gewohnt bin, gerne auch in abgeänderter Rezeptur. Hab bisher zwei ayurvedische Rezepte ausprobiert.... war zwar wahrscheinlich Gesund, aber hat mir jetzt nicht sonderlich gut geschmeckt, obwohl ichs streng nach Rezept und Anleitung gekocht habe. (???)

Grund 2: Mein Freund ist (noch) nicht so der Ayurvedischen Küche bzw. dem Ayurveda angetan. Also er mag sehr gerne Fleischgerichte und wenns geht nichts was geschwommen ist, und auf keinen Fall Meeresfrüchte. Jetzt müssen wir immer entweder doppelt kochen, oder er holt sich FastFood, oder wir essen was, was uns beiden schmeckt (Schweinebraten, Lasagne, Eintopf, Hünchencurry,...) , das hat aber dann glaub ich wenig mit Ayurveda zu tun.

Hab dann mal selbst versucht \gesund\ zu kochen mit (heimischen) frischen Zutaten, Kräutern und Gewürzen, ohne Fertigpackungen, Eingefrorenes, Fleisch etc, nach meinem Wissensstand ayurvedischen Aspekten... das schmeckt aber irgendwie immer entweder langweilig oder überwürzt oder einfach nicht gut.

Des weiteren Blick ich auch noch nicht so ganz durch mit kalten und warmen Nahrungsmitteln und was es noch alles gibt.
Aber hauptsächlich gehts mir darum ayurvedische Rezepte zu finden mit heimischen Gemüse, Getreide(zubereitungen) und Kräutern, etc....
So .. \Ayurvedische Küche nach Schuhbeck\ oder ähnliches wär der Hammer <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif">

Kann mir da jemand weiterhelfen mit Rezepten, Buchvorschläge, etc?

Und noch ne kleine Frage:
Wenn ich jetzt wieder \normal\ kochen würde, was ich momentan schon oft mache, kann ich zum Ausgleich die \fehlenden\ Sachen nicht als Tee einfach \nachtrinken\?
(Tee mag ich eigentlich schon gern)

So, das wars jetz aber, langer Text.
Danke fürs Durchhalten und Zuhören.
Hoffe auf Hilfe.

Viele Grüße
die Schecke



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 19 Aug 2006 08:58 #5074

Hallo Schecke,

das was Du geschrieben hast kenne ich recht gut. Nur mit dem Unterschied das ich Vegetarier bin. Ich bezweifele, dass Du ein ayurvedisches Kochbuch mit Schweinebratenrezept finden wirst. Und wenn doch so nennt es sich ayurvedisches Kochbuch ... ist aber keines... Es gibt ettliche Bücher die lustig drauf losfritieren, massig Fleischrezepte veröffentlichen und Garmethoden anwenden die rein garnichts mit den ayurvedischen Grundsätzen zu tun haben!
Aber nun zu Deinen Gründen.
Grund 1: Wir kochen in der 'deutschen' Küche den Weisskohl mit Kümmel um die blähenden Eigenschaften zu reduzieren. Im Ayurveda auch, doch es werden wesentlich mehr Gewürze eingesetzt und der Ausgleich gelingt besser. Du fragst nach deutschen und europäischen Zutaten? Die 'indischen' findest Du in Europa-Rezepten auch. Und wusstest Du , dass eines der meistangebautesten Gemüse in Indien der BLUMENKOHL ist? Die allermeisten Gemüsearten auf indischen Märkten wirst Du kennen!!!! Selbst 'exotische' Gemüsearten wie Okra etc. werden auch in Europa angebaut! Du fragtest ja nach europäische Lebensmittel. Oder schau Dir die Rezepte von Hildegard von Bingen an! Eine 'urdeutsche' Nonne. Da findest Du sehr viele Fleischrezepte, z.B. Fasan oder Gewürze wie Galgant und Betram. Wie gesagt 'deutsche' Rezepte. Aber wer kocht so?
Im Ayurveda wird auch Dill, Pertersilie, Pfeffer und vieles andere verwendet was uns sehr gut bekannt ist. Leider gibt es viele Kochbücher die im Grunde genommen indische Rezeptbücher sind und nur auf ayurvedisch 'getrimmt' wurden.
Dein Grund 2: Es wird weder eine ayurvedische Pizza oder Lasagne geben und auch keinen ayurvedischen Schweinebraten mit Sahnesosse und Knödel.
Lieber eine 'ehrliche' deutsche Küche. Bewusst und mit Liebe gekocht, mit Wissen um die Lebensmittel und deren Wirkung und zwar auf Basis der Erkenntnisse in Europa als zu versuchen alles zu ayurvedisieren. Klar Ayurveda liegt im Trend. Doch wenn Ayurveda dann bitte unverfälscht!
Lege doch ab und zu einen Ayurveda-Tag ein und gehe die Sache entspannt an <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif">
Ich war schon öfters in Indien. Es gibt Restaurants in denen die Gerichte nicht so 'indisch exotisch' sind wie bei uns.
FastFood solltest Du jedoch vom Ernährungsplan streichen... und dies hat nun nicht unbedingt etwas mit Ayurveda zu tun!
Gute Autoren in puncto Ayurveda sind unter anderem Vinod Verma, Rhyner und Ranade. Es gibt natürlich noch viel mehr und da möchte ich auch keine zeitraubende Diskusion anregen. Vinod Verma lebt z.B. in Europa als auch in Indien und beschreibt -zumindest für mich- in Klaren Worten die Grundsätze des Ayurveda. Herr Rhyner hat in seinem 'Kräuterbuch' die Namen der Pflanzen in Latein, Deutsch und Sanskrit bzw den gebräuchlichsten Namen aufgellistet. Da wirst Du sehen das vieles 'indische' auch 'deutsch' ist
Viel Spass beim Schmökern
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 19 Aug 2006 16:29 #5078

Hi,

danke für deine Antwort.
Das Kräuterbuch will ich mir unbedingt zulegen! Dann Blick ich vielleicht besser durch.
Hab das Buch \Abnehmen und Schlank bleiben mit Ayurveda\ Vinod Verma und noch zwei Bücher von Dr. Ernst Schrott.
Hab mir das warme Wasser schon angewöhnt, könnt gar nicht mehr ohne und nichts zwischen den Mahlzeiten zu Essen,...

Da ich aber (immer noch) Probleme mit meiner Verdauung habe, nehme ich an, dass ich doch noch zu \falsch\ esse.

Die Fleischküche und FastFood ist eher die von meinem Freund, wenn der nicht da ist zum Abendessen gibts bei mir auch vegetarisch. Vegetarisch isst aber mein Freund nicht \Das ist nichts gescheites\ sagt er immer. Frühstück und Mittag gibts bei mir eh kein Fleisch oder Wurst, da bin ich in der Arbeit.

Das mit dem Ayurveda-Tag ist eine gute Idee. Werd ich mir einrichten.

In dem \Abnehmen und Schlank bleiben...\-Buch ist hinten eine kleine Auflistung was kalte und Heisse speisen sind usw... kennst du darüber ein Buch, wo das genauer beschrieben ist?
Dann kann ich da auch ein bißchen mehr drauf achten.

Wenn ich jetzt das Gefühl habe, dass ich zuwenig Gwürze und Kräuter erwischt habe, den ganzen Tag (z.B. wenn mein Liebster mal kocht), meinst du ich kann mir dann einen Tee draus mixen und das quasi nach dem Essen nachtrinken?

Und noch was: Wenn du Vegetarier bist, kennst du auch ein Vegetarisches Kochbuch, mit deftigen Rezepten... das würd ich dann mal meinem Freund unterschieben... vielleicht kann ich ihm das Vegetarische doch etwas näher bringen.

Wär schön, wenn wir gemainsam essen könnten, dass es ihm schmeckt (mir auch) und ich hab ein gutes Gewissen.

Gruß
die Schecke

PS: Heut gibts Kürbissuppe (Mein Schatzi ist heut nicht da) <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif">) *jamjam*
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 19 Aug 2006 17:38 #5079

  • Ly
  • Lys Avatar
  • OFFLINE
Hallo Schecke,

meinen Senf kriegst du nun auch noch dazu! Hier sind erst einmal meine Lieblingsbuecher. Wenn du in einen ganz guten Buchladen gehst, wird dort sicherlich eine kleine Auswahl an ayurvedischen Kochbuechern stehen. An anderer Stelle habe ich schon einmal Dr. Joerg Zittlaus Buch \Heilende Gewuerzkueche\ empfohlen. Darin findest du garantiert etwas deftiges fuer deinen Freund. Um gemeinsam zu essen, wuerde ich vorschlagen, du bereitest sowieso mehrere kleine vegetarische Gerichte und vielleicht 1 kleines Fleischgericht , sodass dein Freund sich an den Geruch und Geschmack der Gewuerze (wenn es denn zu indisch wird) und Vegetarisches gewoehnen kann. Dann gibt es noch \Kochen nach Ayurveda\ von Dr. Karin Pirc und Wilhelm Kempe. Die Gerichte sind sehr einfach zu kochen. Du findest saemtliches Gemuese da, wo du taeglich einkaufst.

Sehr informativ (auch mit Fisch- und Fleischgerichten) ist Das Grosse Ayurveda Ernaehrungsbuch von Hans H. Rhyner + Kerstin Rosenberg.

Wenn es nicht die Entscheidung deines Freundes ist, sein Essen umstellen zu wollen, wird er sich nur widersetzen. Wenn er ganz langsam erfahren kann, dass z. B. weniger Fleisch und deftig ihm guttun, wird er mehr vom \Neuen\ verlangen.

Verlange auch von dir nicht sofort zu viel. Spiel einfach mit den Rezepten, den Gewuerzen usw. Du wirst schon dahinterkommen, wie das eine oder andere wirkt. Denk auch daran, den Tisch huebsch zu decken, das Essen appetitlich anzurichten und vielleicht noch ein frisches Bluemchen auf den Tisch zu stellen. Wenn du z. b. ein Huehnercurry kochst, bereite doch einfach zwei kleine Gemuesgerichte dazu und weniger Reis, so dass dein Freund einfach mehr Gemuese nehmen muss, um satt zu werden. Ihr werdet mit der Zeit schon den richtigen Weg finden. Wir hatten einmal Besuch von einer Familie mit 3 Kindern, und habe ayurvedisch und indisch gekocht. Mehrere Gemuesegerichte, ein Eier- und ein Huehnchengericht. Die Kinder waren mit als DIE MAEKLER ueberhaupt in Erinnerung. Als das Essen auf dem Tisch stand, in aller Farbenpracht, war alles ganz still. Das Essen, das fuer mind. 15 Leute gereicht haette war am Ende fast ganz weg (wir waren 4 Erwachsene und 6 Kinder). Der Duft, die Farben... Selbst die wirklich indisch schmecken Chutneys haben sie gegessen. Es war toll!

Die Gewuerze spaeter als Tee zu trinken, ist gut und schoen, aber die groessere Wirkung entfaltet sich, wenn man sie direkt mitkocht.

Schau dir in einer Buchhandlung einfach ein paar Buecher an und lass dich inspirieren.

Also, nur Mut

Liebe Gruesse
Ly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 19 Aug 2006 21:03 #5082

Hi Ly,

danke für deine Buchtipps.
Hab schon alle Buchläden bei mir in der Gegend abgegrast, aber es gibt nichts. \Indische Küche\ hab ich maßig gesehen, da hab ich aber gezweifelt und wollte diese Bücher nicht kaufen.
Deine Buchtipps hören sich echt gut an, da bekomm ich schon richtig appetit. Werd mal bei Amazon kucken und mir mal eins kaufen... und das Kräuterlexikon das Ayurveda2005 vorgeschlagen hat. Hab heute noch mal in den Buchläden gesucht, so ein Kräuterlexikon haben sie auch nicht. Aber Amazon sei dank, kriegt man ja alles.

Und danke für den Tipp, einfach mit weniger Fleisch zu kochen... bin ich irgendwie gar nicht drauf gekommen. Ich stell einfach mehr Gemüse usw auf den Tisch, vielleicht kommt er dann auch auf den Geschmack.

Vielen Dank für die Antworten.

Gruß
die Schecke

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 19 Aug 2006 21:04 #5083

Hallo Schecke!
Ayurvedisch kochen heißt nicht indisch kochen.
Ein wichtiger Grundsatz in der ayurvedischen Küche ist, das Obst und Gemüse aus der Saison und aus der Region, in der man lebt zu essen. Demzufolge ist es für Dich genau richtig \deutsch\ zu kochen, also die Sachen, die hier wachsen und nicht aus Indien importiertes Obst und Gemüse.
Ein zweiter Grundsatz ist, dass alles frisch zubereitet wird. Das ist etwas anders als in der deutschen Küche, in der es viele Eintöpfe gibt, die dann 2-3 Tage gegessen werden. Im Ayurveda wird ein Essen nicht noch einmal aufgewärmt.
Fleisch gibt es in der klassischen ayurvedischen Küche allerdings nicht und die Gewürze sind möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig. Aber wenn Du erstmal die ersten beiden Punkte beachtest ist das schon eine ganze Menge.
Viel Spaß beim Kochen und Essen wünscht
Shanaemilia.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 09:58 #5089

Hi Shanaemilia,

Danke für deine Antwort.
Das mit dem Aufwärmen ist so eine Sache.
Ich koch abends manchmal etwas mehr und nehm mir das am nächsten Tag in die Arbeit mit und wärms da auf.
Die Kantine ist bei uns sehr fettreich und eintönig, bei dem Supermarkt in der nähe gibt es auch warme Gerichte, hauptsächlich was mit Fleisch, ab und zu gibts ein Nudelgericht, aber das kann ich auch schon nicht mehr sehen.
Mal hol ich mir auch Mittags einen Joghurt oder Fisch oder Salat. Ansonsten ist nur noch der McDonalds in der Nähe.

Da wir nur eine halbe Stunde Mittag haben, ist es auch immer stressig, erst wohin zu gehen, anzustellen, dann musst du schnell essen, dass du pünktlich wieder zurück bist.

Da denk ich mir, dass es schon besser ist ab und zu was aufgewärmtes zu essen und dafür nicht herumstressen zu müssen, oder?

Gruß
die Schecke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 12:08 #5091

Liebe Schecke,

eine sehr wichtige Frage:
Sollen wir durch Ayurveda zu \Indern\ werden, oder einfach \nur\ das wunderbare Wissen in unser Leben; sprich Kulturraum integrieren.
Natürlich soll der Ayurveda in unser tägliches Leben eingeführt werden, zur Freude & zur Gesundung unseres Körpers und Geistes!
Ich habe in meinem Buch versucht, genau das zu tun, genau nach Empfehlung meines Meisters Maharishi:
Nur wenn ihr es schafft das Vedische Wissen in Eure Zeit, Eure Sprache & Kultur zu integrieren, seit ihr auch gute Lehrer.
So findest Du in meinen ca. 130 Rezepten und 50 auführlich beschriebener Kräuerkunde (55 Seiten) leckeres aus aller Welt, von Indien bis China, von Deutschland bis Portugal, von Spanien bis Mexico alles unter der Berücksichtigung, dass es im Einklang mit der Vedisch-Ayurvedischen Kochkunst steht.
Ich glaube das machte \Himmlisch Kochen..\ zum Bestseller, bestimmt auch dass unsere europäischen Gewürze & Kräuter unter dem Gesichtspunkt der 3 Dosha Lehre integriert wurden.
Also liebe Schlecke, bleibe mit Freude Europäer und integriere die 3 Dosha-Lehre in Deine Küche mit all Deinen Lieblings Kräutern.

Herzlichst Frank Lotz

P.S. Ein wichtiger Nachtrag:
Natürlich gibt bei mir kein Fleisch, denn, wenn schon Ayurveda integriert werden soll, dann aber auch rein & nicht verfälscht durch die europäischen und moslemischen Invasoren Indiens. Denn es gibt im Veda auch eine Ethik, die da heißt:, ganz nach den Worten des Nazareners:
\Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst und esse ihn bestimmt nicht auf!\
Unsere nächsten Verwandten in der \Evolutionsleiter\ sind nun mal die Tiere, besonders Kühe, Schweine, Walfische, Delphine, Affen etc.!

P.S. \Ly\ entstresst etwas auf mich, no Problem, das ist nicht mein Problem sondern ihres; wenn sie ein Buch empfiehlt wo 35 Kräuter und Gewürze beschrieben sind, schön und richtig von ihr, aber es steht mir Frei auch einen drauf zu setzen und das meistempfohlene Ayurveda Ernährungs-Grundlagenbuch Europas mit über 50 Kräuter und Gewürzen zu empfehlen, nämlich:
\Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda. Ein ayurvedísches Kochbuch mit ausführlichem Kräuter- und Gewürzteil (55 Seiten Extra). Mit Extra-Poster.\

Einen schönen Sonntag

Herzlichst

Frank Lotz
Experte für Vedische Ess- und Lebensweise
und 34 jähriger Erfahrung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 14:42 #5093

Hallo Frankipani,

danke für deine Antwort.
Das Buch hört sich sehr interessant an.
(Oh mann, ich glaub ich brauch bald ein größeres Bücherregal <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif"> )

Aber das Fleisch wird wahrscheinlich nie ganz aus meinem Speiseplan verschwinden.
Schweinsbraten gehört nun mal zu Bayern. Damit bin ich aufgewachsen. Und ich steh auch dazu, dass ich ein Schweiners mit Knödel und kraut schon ab und zu gern mag, auch wenns ungesund ist. Ich bin allerdings auch dagegen Fleisch im übermaß zu essen. Einmal in der Woche oder alle zwei Wochen einmal reicht, meiner meinung nach. Es gibt ja auch viele Vegetarische bayerische gerichte (Wasserschnalzn, Eigriade, Fingernudeln, Dampfnudeln, Zwetschgendatschi, Kartoffelgerichte,...)
Natürlich koch ich sowas nicht jeden Tag. Und ich freu mich schon auf die Rezeptbücher. Ich mag schon gern eine abwechslungreiche Küche.

Gruß
die Schecke

PS: So nebenbei:
Bezügl. dem Fleisch: das kaufe ich schon von Metzgereien, wo bekannt ist, dass die Tiere bei umliegenden Bauern gehalten werden. Wenn möglich freilaufend. Und das die Metzgerei den Ruf hat, dass die Metzger \sauber\ arbeiten. Da ist es mir auch Wert, dass man manchmal doppelt so viel zahlt, wie im Supermarkt.
Wenn ich selbst den Platz dazu hätte, würd ich mir die Tiere selber halten... hauptsache sie leben glücklich.
Warum soll man \Schlachtvieh\ ein glückliches Leben und eine artgerechte Haltung vorenthalten?
Was ich aus prinzip nicht esse sind junge Tiere, wie Lamm, Spanferkel, Kalb...
Die haben ja gar nichts vom Leben. Geboren und geschlachtet, sozusagen.
Sicher ist es für die Tiere am besten wenn alle Vegetarier wären...
Aber jeden Tag Fleisch oder Wurst ist definitiv zu viel. (wobei da mein Freund anderer Meinung ist.)
Aber das gehört wahrscheinlich eher in eine \Vegetarier oder nicht\- Diskussion.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 14:50 #5094

Hallo Schecke,

versuch bloß nicht Deinen Freund zu \missionieren\, das geht garantiert schief......

Einen reinen Fleischesser kann man nicht bekehren, der muß es einfach selbst entdecken, daß Fleisch durchaus nicht unbedingt zur Nahrungskette gehören muß. Trick17 wäre z.B. fertig eingelegtes Soja- oder Saitanfleisch aus dem Bioladen. Das kriegt man in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen wie z.B. Gyros, Döner, Schnitzel, etc. und wer es nicht weiss, der merkt gar nicht, das es kein Fleisch ist. Das zu dem Thema.

Gute Ayurveda-Kochbücher stehen mittlerweile in jeder gutsortierten Stadtbibliothek, das erspart Dir die Fehlkäufe von Büchern, denn jeder findet ja was anderes gut.

Mach Dir nicht zuviel Gedanken, besuche einfach einen Ayurveda-Kochkurs, da bekommst Du die Grundlagen der Ayurveda-Küche mit. Danach dann ausgiebiges Kochbuchstudium aber immer schön langsam, eins nach dem anderen, weil es Dir sonst mgl. schnell zuviel werden könnte, mit den ganzen Regeln.

Ich schließe mich meinen Vorschreibern in vielen Sachen an: die meisten Lebensmittel aus unserer Umgebung verwenden. Gewürze werden zum größten Teil hier nicht angebaut aber wenn, dann kaufe ich fast alles im Bioladen. Die Ayurveda-Küche soll alle Sinne ansprechen, daher einfach mal auf Dich selbst hören, was Dir gut tut und die Theorie \warum soll ich dieses oder jenes Gewürz nehmen\ einfach mal laufen lassen, das kommt dann von ganz alleine.

Alle Ayurveda-Genießer haben mal genauso angefangen wie Du, daher bloß nicht \alles wieder hinschmeißen\, kommt Zeit - kommt Rat.....

Viel Spaß weiterhin mit der Ayurveda-Küche. Ach was mir gerade noch einfällt: es gibt auch hier im Portal unter der Rubrik Ernährung einiges an Kochrezepten, die Du unkompliziert nachkochen kannst.

Sibylle

PS: Das stell ich mir ja lustig vor \.... Ayurveda-Küche a là Schuhbeck - Schweinebraten mit Okraschoten......\ hehe. Ne aber mal ehrlich, das kann doch nicht wirklich Dein Wunsch sein, wenn Du Ayurveda tatsächlich ernst nimmst......!?!?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 15:35 #5095

Hi Sybille,

ne ich nehm das Ayurveda schon ernst. Ich glaub ihr habt schon alle verstanden was ich meine.
Im Ernst: Meinen Schweinebraten ess ich so wie ich ihn gewohnt bin. Ich meinte mit dem a la Schubeck, dass man halt einfach die Gerichte die man kennt so abändern könnte, dass sie auch ins Ayurveda passen.
Z.B. mach ich manchmal ne Zwiebelsuppe (mit wenig zwiebeln, zuviel zwiebel mag ich nicht) und Brotstückchen drin. (Nennt sich auf bayrisch Wasserschnalzn), die hab ich das letzte mal probiert mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern ohne Fertigsuppengewürz. War auch gut. Hab quasi das Gericht, dass ich schon immer kenne so umgeändert, dass es meines jetzigen Wissens gesünder ist.
Das meinte ich mit \Ayurveda nach Schubeck\, das was man kennt halt einfach anders kochen. Wobei das \einfach\ halt für mich nicht einfach ist, weil wenn ich was ohne Rezept koche, schmeckts meistens nicht. Manchmal ist auch ein Glücksgriff dabei und es schmeckt doch. Deshalb koch ich ungern ohne Rezept.
Aber ich hab ja jetz schon ein Haufen Buchvorschläge mit Rezepten und Infos bekommen.

Meinen Freund zu \bekehren\ hab ich bisher noch nicht versucht, weil ich sowieso weiß dass ich dann eher das Gegenteil bewirke. Ich sag halt immer zu ihm: ich koch mir morgen dieses und jenes. Da kannst du ja auch mal probieren obs dir schmeckt.
Meistens isst er ja dann auch ein bißchen davon. Aber entweder holt er sich als Vorspeise einen Döner oder sowas, oder er isst ein Wurstbrot zum Nachtisch.
Wobei ihm meine letzte Suppe auch ganz gut geschmeckt hat. Und er sonst nichts gegessen hat.
Mittlerweile kocht er auch schon ab und zu ohne \Maggipackerl\ (wenn er kocht), das ist ja auch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Das mit dem \Soja-Fleisch\ ist ne gute Idee. Muss ich gleich morgen kucken, was es da bei uns gibt. Dann gibts nächste Woche mal \Schnitzel\ mit Kartoffelsalat. Oder \Würstel\ mit Sauerkraut. Mal sehen, ob ers merkt. <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif"> Da freu ich mich schon drauf. <IMG SRC="images/forum/icons/icon_smile.gif">
Muss es ihm dann scho erklären, aber wenn er von vornherein weiß, dass es Soja ist, dann probiert er das ja nicht mal, essen tut ers dann sowieso nicht.
Vielen Dank für den Tipp.

Viele Grüße
die Schecke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 20 Aug 2006 18:33 #5096

Liebe Schecke,
Sibylle hat absolut recht, mann/frau kann nicht so einfach jemanden oder sich selbst zum Vegetarier/unser natürliche Art zu leben machen, da müßen innere Wandlungen stattfinden; z.B.:
Ausgerufen durch die Praxis von Meditation & Yoga.
Tiefe Erfahrung, dass jedes Lebewesen ein Herz & eine Seele hat.
Beobachtungen und Eigenerfahrung: Zum Beispiel habe ich als Kind mehrmals zugesehen, wie Schweine geschlachtet wurden. Ich fühlte am eigenen Körper deren Todeskampf, Ängste und rießige Schmerzen.
Trotzdem liebte ich noch den Fleischverzehr, aber nach 1/2 Jahr Praxis meiner Meditation (TM), war ich befreit von meinen Trieben aus all den früheren Leben (Samskaras).
Desto öfter mann/frau Mensch geworden ist, isst er auch immer menschlicher; d.h. höher entwickelt und verzehrt nicht mehr seine \nächsten\ Verwandten.

Unter anderem sind von Sybille und mir und anderen, wie Sybille richtig bemerkte unzählige Rezeote in der Sparte \Ernährung\ veröffentlicht, falls Dir ein gutes Buch zu kaufen im Moment nochg zu teuer ist. Mein ist nämlich das teuerste, aber über 50 Rezepte sind hier frei von mir für jeden zur Verfügung gestellt!

Alles im Leben braucht seine Zeit und habe Geduld mit Dir & auch mit dem \Rest\ der Welt!

Herzlichst

Frank Lotz
Maharishi Ayurveda Ernährungsexperte
www.govindam.de

Apropos, ein guten Ayurveda-Kurs zu besuchen, den auch Sibylle vorschlug ist eine sehr gute Idee!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Ayurvedisches Europäisches Essen? Was soll ich kochen??? 23 Aug 2006 12:23 #5124

Hallo Schecke

Setz Dich nicht so unter Druck !!!

Sehr gut finde ich die Ausführung von shanaemilia.

Nimms locker und setz Deinen Verstand ein.
(Alles geht nun mal da drüber)

Willst Du was erzwingen, >>> klappt nicht !! Du stetzt Gewalt ein, welche sich auf das Produkt >> Gericht niederschlägt

Ändere zuerst mal die Einstellung ( geht langsam, es dauert )

Dann
nimm Deine gewohnten Rezepte und versuche Sie mal anders zu machen
( im Kopf )
Bist Du mit dem >> theoretischen << Ergebniss zufrieden, warte noch was, bis es sich im Kopf festgesetzt hat.
Du wirst dann schnell merken, wann es Zeit ist, das Gericht zu kochen.

Wichtig finde ich vor allem die Einstellung !!! ( wieder Kopfsache )

Hast Du keine Lust zu kochen, lasse es !!
es gibt auch Sachen die man ungekocht essen kann
( Obst, Brot, Olivenöl, ect)

Ich hatte vor ca 20 Jahren >> versehentlich ein Ayurveda Buch geschickt bekommen.
Hier wurden für viele Krankheiten >> Fleischsachen !!! empfohlen.
Wie bei Hildegart in vielen >> und in vielen alten Kulturen !!!
Aber gezielt und auch Mengenmäßig angepaßt !!!

Fleisch kam auch nicht aus der Massenhaltung !!!!

Streßtiere erzeugen Streßfleisch und wir essen diese Streßhormone mit.

Ich hatte mich mal bei einem Vortrag für Jäger eingeschlichen.
Hier hat ein Fachjournalist und > Wissenschaftler !! >> und Jäger u.a. gesagt.

Ein geschoßenes Wild, welches über 10 Meter läuft, hat so viel Streßhormone, daß man das Fleisch wegschmeißen sollte
Ein Tier, welches sich verletzt hat, ohne sichtbare Blutung >> Schürfwunden, Streifschüssse ect >>
sei nach 1/2 Std so voll mit Giften, daß man es als >>Sondermüll << entsorgen müßte

Denk mal an die humansten Tiertransporte

Aber auch Pflanzen reagieren auf Streß > Machinenernte ect.

und auf die Gefühle dessen, der kocht, gelangen in das Endprodukt.

Aus meiner langjährigen Beobachtung und Erfahrung folgendes.

Auch das beste Grundprodukt kann man totkochen.
was leider zu oft gemacht wird.

Unsere Vorfahren haben überlebt >>> weil sie ihr Wissen << eingestetzt haben >> Kräutergarten, Techniken wie Kochkiste > heute heiß es ziehen lassen << usw.

Wissen übertragen !!!
auf unsere Kultur, unser Leben >> hier !!!!!! und heute

gruß
Waage 51




Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.204 Sekunden