Status: Nicht angemeldet

Themenspecial

Themenspecial "Ayurveda-Medizin"

17.05.2015 | Ayurveda ist in den letzten Jahren im Westen sehr populär geworden. Durch die Wellness-geprägte Sichtweise der allgemeinen Medien ist ein Bild entstanden, dass dem Ursprung und dem Potential dieses Wissens nicht gerecht wird. Hier wollen wir eine Lücke schließen.

 

In diesem Special beschäftigen wir uns deshalb mit der Ayurveda-Medizin, Ihrer Rolle im westlichen Gesundheitssystem, mit Chancen und Risiken. Außerdem erfahren Sie, bei welchen Krankheitsbildern Ayurveda besondere Hilfe anbietet. Wir diskutieren die Rolle des Arztes und Heilpraktikers, der Ayurveda medizinisch anwendet und sprechen über Weiterbildungsmöglichkeiten. Interessant ist auch die Zusammenstellung diverser Forschungsprojekte, die derzeit zu Ayurveda laufen.

Wir haben im Vorfeld einen interessanten Kreis von medizinisch tätigen Ärzten und Heilpraktikern zu diesen Themen befragt. Wirklich spannend ist dabei die Vielfalt und Komplexität. Lassen Sie sich überraschen.

Auf dieser Seite lesen Sie jeweils einen kurzen Einstieg in die Fragestellungen und finden dann auf den dazugehörigen Unterseiten Auszüge aus den gegebenen Antworten unserer Experten.
Am Ende dieser Seite können Sie außerdem die kompletten Antworten nachlesen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, das ein oder andere aha-Erlebnis und noch mehr Lust auf Ayurveda.

1. Wie würden Sie die Abgrenzung von medizinischem Ayurveda zu Wellness definieren?

Ein Teil unserer Experten räumt ein, dass Wellness, im Sinne einer aktiven, ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge, durchaus als Teil des Ayurveda zu verstehen ist, weil der Ayurveda im präventiven Bereich der Gesunderhaltung eine wesentlichen Schwerpunkt setzt.

Diese Abgrenzung, die es im ursprünglichen Ayurveda in der Form nicht gibt, hat sich in den letzten Jahren hier im Westen etabliert, weil viele Nicht-Mediziner Ayurveda anbieten und aufgrund rechtlicher Bestimmungen nur rein gesundheitserhaltend und nicht therapierend tätig sein dürfen.

Lesen Sie die Details hier.

2. Wie sehen Sie die Rolle des Ayurveda-Arztes und Heilpraktikers gegenüber dem Patienten? Welches Selbstverständnis zeichnet den Arzt oder HP aus?

- aus Sicht des Ayurveda
- aus eigener Sicht

Unsere Experten zitieren direkt aus den klassischen ayurvedischen Texten, denn diese liefern dazu ganz konkrete Antworten. Wie die Ärzte und Heilpraktiker dann noch zusätzlich ihre eigene, sehr individuelle Rolle gegenüber dem Patienten sehen, ist dann natürlich hochinteressant zu lesen. Denn hier zeigt sich für den Interessierten, den zukünftigen „Patienten“, welche Philosophie die einzelnen Ayurveda-Ärzte oder Heilpraktiker ganz konkret gegenüber ihren Patienten vertreten.

Lesen Sie die Details hier.

3. Welche Rolle spielt Ayurveda im westlichen Gesundheitssystem heute und zukünftig?

Welche Risiken und Chancen gibt es? Gibt es Unterstützung oder Hindernisse, sich als Mediziner oder HP mit Ayurveda auseinander zu setzen?
Dabei wird deutlich, dass die heutige Sichtweise der Öffentlichkeit sehr stark wellness-geprägt ist.

Trotzdem zeigen sich schon erste Ansätze, dass die medizinische Kompetenz dieses Wissens sich immer mehr durchsetzen wird.

Lesen Sie die Details hier.

4. Gibt es Krankheitsbilder, die prädestiniert sind für die Behandlung durch Ayurveda und welche?

Alle Experten antworten erfreulicherweise sehr übereinstimmend. Diese Einstimmigkeit wird es sicherlich zukünftig verstärkt ermöglichen, spezielle Krankheiten vieler Menschen erfolgreich durch Ayurveda zu behandeln. Finden Sie auf dieser Seite ganz konkret die mit Ayurveda bevorzugt behandelbaren und oft auch heilbaren Krankheiten.

Lesen Sie die Details hier.

5. Haben Sie Kenntnisse über Forschungsprojekte zu Ayurveda? Wenn ja, welche?

Fast jeder, ob Ayurveda-Arzt oder -Heilpraktiker, setzt sich verstärkt mit diesem Thema auseinander. Viele sind selbst in Studien involviert oder aber zumindest ihre Lehrer sind an Projekten beteiligt. Die genauen Angaben unserer Fachleute geben Ihnen einen interessanten Überblick über aktuelle Forschungsprojekte, den Sie in dieser Form wahrscheinlich nirgendwo sonst finden werden.
Natürlich wird bei der Beantwortung auch auf grundsätzliche Problematiken bei der Durchführung solcher Studien hingewiesen. Dabei geht es nicht nur um Herausforderungen politischer Art.

Lesen Sie die Details hier.

6. Welche Möglichkeiten sehen Sie, sich weiterzubilden?

Die Antworten geben einerseits einen guten Einblick in die grundsätzlichen Ansprüche, die an eine fundierte Aus- und Weiterbildung gestellt werden, an sich selbst und an andere. Sie zeigen andererseits auch die inzwischen große Vielfalt an konkreten Aus- und Fortbildungsangeboten für Ärzte und Heilpraktiker, wobei sowohl das eigene Angebot als auch das von anderen Instituten und Lehrern Erwähnung findet.

Lesen Sie die Details hier.

7. Reichen aus Ihrer Sicht die Diagnosemöglichkeiten des Ayurveda aus?

Oder sollten Ihrer Ansicht nach weitere naturheilkundliche und/oder  schulmedizinische Diagnosemethoden hinzugezogen werden?

Unsere zweigeteilte Frage beantworteten alle Fachleute im Grunde mit Ja.

Ja, die Diagnosemöglichkeiten des Ayurveda reichen grundsätzlich aus – allerdings mit gewissen Einschränkungen. Und: Ja, es sollten noch weitere Diagnosemethoden, vor allem schulmedizinische, hinzugezogen werden.
Welche Einschränkungen im Detail dabei eine Rolle spielen und welche Diagnosemethoden warum hinzugezogen werden sollten, das können Sie genauer nachlesen.

Lesen Sie die Details hier.

8. Gibt es noch Aspekte, die Ihnen speziell wichtig sind?

Mit unserer letzten Frage ermöglichen wir unseren Experten auf Aspekte hinzuweisen, die ihnen bezogen auf die Etablierung der Ayurveda-Medizin speziell noch wichtig sind. Interessant ist dabei der sehr verbreitete Wunsch nach mehr Austausch untereinander.
Weiterhin finden Sie in vielen Antworten weitere interessante Anregungen und Wünsche, neue Ideen und Visionen.

Lesen Sie die Details hier.


Einen Exkurs zum Thema Ausbildungen von Ärzten und Heilpraktikern können Sie hier lesen.

Was das medizinische Potential des Ayurveda betrifft, kennt man im Westen im Allgemeinen nur die Spitze des Eisbergs. Wir wünschen uns, dass wir mit diesem Special mehr Transparenz schaffen und unseren Teil dazu beisteuern, bewusst zu machen, welchen wertvollen Beitrag Ayurveda in unserem Gesundheitssystem leisten kann und sollte.

Ihr Ayurveda-Portal Team
Natascha Höhn & Johanna Kriefall

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die ausführlichen Antworten unserer Experten können Sie im Folgenden nachlesen:

Dr. Sujata També, HP - Santulan Ayurveda
Ralph Steuernagel, HP - Akademie für Komplementärmedizin
Dr. Karin Gramminger – Euroved
Elmar Stapelfeldt, HP - Europäische Akademie für Ayurveda, Birstein
Markus Ludwig, HP - Midgard Kalari
Dr. Shri Balaji També und Ravidas Korn, HP - AUM Kurzentrum
Dr. Ludwig Kronpaß - Ayursan-Klinik Rotthalmünster
Hans Heinrich Rhyner, Naturarzt – Ayurveda
Alexander Pollozek. HP - Ayurveda-Zentrum Triguna
Dr. E.P. Jeevan B.A.M.S. - Ayurveda-Care
Petra Lötschert, HP und Ayurvaidya - Ayurveda-Park, Düsseldorf
Heike Seegebarth, HP - Das Ayurveda-Haus an der alten Linde
Dr.med. Ernst Schrott, Arzt für Naturheilverfahren und Homöopathie
Dr. Kalyani Nagersheth
Dr. Stefan Rößler - Privatinstitut für Ayurveda und Naturheilkunde
Dr. Karin Pirc - Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum Bad Ems
Rainer Wyslich, Arzt
Brigitte Stapp-Bretsch, HP
Dr. Dieter Wachsmuth
Siegfried Heilscher - Ayurveda Heilscher
Dieter Scherer, HP
Gunnar Thörmer, GlobalVeda



Ayurveda Kalender

×